© 2019 by Larissa Faulhammer & Marco Grote Beverborg

Das Konzept

Ein Ankerplatz ist ein Ort, an dem Schiffe sich in Sicherheit begeben, um auf besseres Wetter zu warten, Hilfe zu ermöglichen oder in Notsituationen größeres Unheil zu vermeiden. Genau diese Funktionen kann auch ein Psychotherapeut für seine Mitmenschen übernehmen. Ich möchte, dass meine Praxis ein Ort ist, an dem sowohl Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene als auch ihre Eltern sich sicher fühlen und ihren Anker fallen lassen können, um gemeinsam neue Perspektiven zu erarbeiten und eigene Ressourcen zu entdecken und zu aktivieren. 

Die Betonung liegt dabei auf "gemeinsam", denn so wie ein Schiff seine Besatzung braucht, so brauchen auch Kinder und Jugendliche ihre Unterstützung und müssen nicht alles alleine schaffen. Gemeinsam wollen wir einen individuellen Plan erstellen, wie die optimale Unterstützung aussehen kann. Oft spielen Eltern dabei eine äußerst wichtige Rolle, weswegen in der Behandlung viel Wert auf Elternarbeit gelegt wird.

 

Zudem kann die Kooperation mit Instanzen wie z.B. Schule, Jugendamt, Ergotherapeuten, Ärzte usw. essenziell sein, um neue Perspektiven zu entwickeln. Als Therapeut sehe ich mich als Teil dieses Systems und ich bin gerne bereit, falls erwünscht, diesbezüglich die Koordination zu übernehmen.

Ein Schiff sollte außerdem nicht zu lange damit warten, sich einen passenden Ankerplatz zu suchen, weil sich z.B. die Wetterbedingungen rasch verändern können. So halte ich es auch für unabdingbar, vor allem in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen, schnellstmöglich einen passenden Termin zu finden. 

Kontakt:

M. Sc. Psych. Marco Grote Beverborg

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut

 

Bechemer Straße 1

40878 Ratingen

Tel.: 0178 673 3092

Mail: info@therapie-ratingen.de

Impressum

Datenschutz